Elternarbeit in Zeiten des Wandels

Wer kann an diesem Modul teilnehmen:

Elementarpädagog*innen, Kindergruppenbetreuungspersonen, Tagesmütter, Tagesväter, Pflegeeltern

Sicher hast auch du schon erkannt, dass sich die Elternarbeit und somit die Bildungspartner*innenschaft in den letzten 10 Jahren sehr stark gewandelt hat. Familienstrukturen sind anders. Eltern haben neue und andere Bedürfnisse als noch im letzten Jahrhundert. So gilt es also uns dieser neuen Herausforderungen zu stellen und Eltern zur Bildungspartner*innenschaft einzuladen oder zu  motivieren. Mit dieser Kursreihe bieten wir dir Ideen, Impulse, Möglichkeiten, Methoden und Fachwissen zur Elternarbeit und den veränderten Bedingungen. Die Kursreihe setzt sich aus 5 Einzelmodulen zu je 3 Stunden pro Modul zusammen. Diese sind individuell buchbar oder im Block.

Modul 1: Eltern zur kind-orientierten Ausrichtung motivieren

Die Sicht der Bildungspläne sowie der pädagogischen Ausrichtung weicht oft von den Interessen und Sichtweisen der Eltern ab. In diesem Modul beschäftigen wir uns damit, wie wir Eltern zu einer kooperativen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit im Sinne der kind-orientierten Begleitung motivieren können.

Modul 2: Kindlichen Energien Raum geben und Grenzen setzen

Heute fragen sich Eltern sehr oft, wie sie die Balance zwischen „Freiheit“ und „Grenzen“ ermöglichen können. So gelingt es manchen Eltern sehr gut ihre Kinder zur Selbständigkeit zu begleiten; es fehlt aber oft der Umgang mit Regeln und Grenzen. Manche Eltern scheinen Kindern einen zu großen Freiraum einzuräumen und erleben dies selbst als „belastend“. Wieder andere Eltern bieten ihren Kindern sehr klare Grenzen, die aber manchmal den „Freiraum“ ein wenig zu stark einschränken. Eltern suchen sehr oft bei den pädagogischen Fachkräften Unterstützung und Begleitung und kommen mit ihren Fragen. Sehr oft erkennen aber auch pädagogische Fachkräfte, dass es ein Gespräch und eine gute Abstimmung im pädagogischen Handeln versus Erziehungsstil Eltern braucht. In diesem Kurs beschäftigen wir uns mit den Fragen der Elternarbeit in Bezug zu diesen Inhalten.

Modul 3: Entwicklungsgespräche führen

Entwicklungsgespräche sind Gespräche zwischen Eltern und pädagogischen Fachkräften, wo eine transparente, offene und partnerschaftliche Betrachtung von Fähigkeiten, sowie Lern- und Bildungsprozessen vom jeweiligen Kind stattfinden soll. Dabei wollen pädagogische Fachkräfte die Eltern einladen sich einzubringen, zu erzählen, zu reflektieren und gemeinsam auch bei notwendigen Förderbedarf unterstützend mitwirken. In diesem Modul erarbeiten wir wie ein Entwicklungsgespräch gut gelingen kann und wie Eltern motiviert werden können aktiv zu sein, aber auch die Herausforderungen, denen pädagogische Fachkräfte täglich entgegen treten werden wir betrachten.

Modul 4 + 5: Konflikte mit Eltern (Teil 1 + Teil 2)

Die letzten beiden Module sind der Konfliktbegleitung, -bewältigung, dem Konfliktmanagement und der Konfliktbereitschaft gewidmet. Gerade dort, wo es keine Möglichkeit gibt eine gute Bildungspartner*innenschaft aufzubauen, ist immer wieder mit Konflikt zu rechnen. Dabei sollen Konflikte positiv betrachtet werden und als eine Möglichkeit der Weiterentwicklung aller Beteiligten gesehen werden. In diesen beiden Modulen erarbeiten wir die Entwicklung von Konflikt, die verschiedenen Konfliktarten und -typen. Im Schwerpunkt der Weiterbildung stehen die Erarbeitung von vielen verschiedenen Möglichkeiten des Umgangs mit Konflikt.

 

Trainerin: Kerstin Dahlke

Wenn es dir gefällt Teile es bitte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.