Das Kind in der Gesellschaft

Wer kann an diesem Modul teilnehmen?

Elementarpädagog*innen, Kindergruppenbetreuungspersonen, Kinderbetreuer*innen, Tagesmütter, Tagesväter, Pflegeeltern

Zusatzinfo: (WTBVO – konform)

Was ist der Schwerpunkt in diesem Modul?

Frage dich: Wie verhält sich die Gesellschaft gegenüber Kindern? Sind Kinder heute willkommene Menschen?
Sind öffentliche Verkehrsmittel, öffentliche Gebäude, etc. auf Kinder vorbereitet und ausgerichtet?
Und … sind die elementaren Bildungseinrichtungen auf die neuen Erkenntnisse über das Lernen und das Gehirn ausgerichtet?
 
Aus deinen Antworten würde sich nun die Frage ableiten: „Haben unsere Kinder Bildungschancen?“
 
Ab dem Moment, wo sich Ei- und Samenzelle vereinigen und ein neuer Organismus gebildet wird, beginnt Lernen. Der Mensch lernt auf viele verschiedene Arten und Weisen. Die Kapazität des Lernens darf nicht unterschätzt werden. Lernen ist die Fähigkeit der Gesellschaft in ihrem evolutionären Prozess weiter voran zu schreiten. Wissen kann nicht übertragen werden. Es muss im Gehirn jedes einzelnen Menschen neu geschaffen werden.
 
Um Kindern schon in den ersten Lebensjahren gute Bildungschancen zu ermöglichen, ist es wichtig, dass wir uns mit dem Thema Lernen und Lernprozesse beschäftigen. Heute ist unzähliges Wissen vorhanden, welches in unsere tägliche Arbeit mit Kindern in elementaren Bildungseinrichtungen einfließen kann. In diesem spannenden Kurs erfährst du die Grundlagen des Lernens in den ersten Lebensjahren und Basiswissen über das Kind in seiner Lernfähigkeit.
 

Dauer und Kosten:

5 Unterrichtseinheiten / € 59,-  (für Lelek Vereinsmitglieder 20% Ermäßigung)

Trainerinnen (Dieses Modul wird von verschiedenen Trainerinnen gehalten): Jasmin Jebavy / Marion E. Hopfgartner / Franziska Riegler

Ausbildungsbereich: Pädagogik

Wenn es dir gefällt Teile es bitte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.